Concierge Blog

|< < 21/22 > >|
geschrieben von concierge um 12:32
Abenteuer pur

River boating

An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an Hagen Tschörner der mich und alle Mitglieder des Tourismusverein Terlan zum River Boating eingeladen hat.
Die Erfahrung war einzigarting und das Flussfahren mit dem Boot ist für jeden die geeignete Freizeiteschäftigung. Alles ist perfekt geplant, vom Zubrigerdienstüber bis hin zur Bekleidung, mit einem besonderen Augenmerk auf die Sicherheit.
Aber jetzt genug mit „Internetnavigation“; ich geh zum navigieren an die Etsch!

Stay tuned...

geschrieben von concierge um 10:18
von Schiffen, Flugzeugen und Paris Hilton
Amsterdam, „sign on“ vom 31. Mai 1985

Es war allgemein üblich, dass der Reeder eines Kreuzfahrtschiffs seine Crew in der Nacht vor dem Auslaufen in einem Hotel unterbringt, einen Hotel mit wenigstens 4 Sternen.

So war es leider nicht der Fall beim „sign on“ in Amsterdam. Die Stadt war überfüllt und kein freies Zimmer mehr zu haben.

Unterkunft zu finden für eine Mannschaft von 400 Personen war also kein Leichtes. Der Reeder löste das Problem, indem er eine Halle des Zivilschutz im Hafengelände mietete.

Statt 4 Sternen erwarteten uns hier 4 Duschen (für immerhin 400 Personen) und Feldbetten. Meines war die Nr. 265.

Mein Bettnachbar stellte sich mir vor: „Hallo, ich bin Chris. Ich komme aus Kanada und gehe zum ersten Mal an Bord.“ Ich war bereits zum dritten Mal dabei, Ich fragte ihn nach seinem Rang; Deck Stewart. Ich hingegen war Stewart, also höher in der Rangordnung. Ich fragte ihn noch nach seiner Ausbildung und Referenzen:

Ich bin ein Luftfahrtingenieur, antwortete Chris; (Aber sicher, dachte ich. Und ich bin der Bruder von Paris Hilton)

Ein paar Monate nach der Abfahrt vom Hafen in Amsterdam verließen Chris und seine Freundin den Dampfer, auch sie arbeitete als Stewardess auf dem Schiff. In Athen beendeten sie ihr Arbeitsverhältnis.

Viele Jahre hatte ich keine Nachricht mehr von Chris bis ich ihn eines Tages zufällig in Innsbruck traf. Er war dort, um über den Verkauf eines Flugzeuges zu verhandeln.

Chris war viel gereist, nach Indien und auch nach Australien, wo er seine Lebensgefährtin Silvie kennen gelernt hat. Nachdem Australien zu klein für die beiden war, sind sie ausgewandert....in die Schweiz!!!

Im Juni sind Chris und Silvie uns überarrschend besuchen kommen. Im laufe ihrer Radtour durch Südtirol sind sie bei uns eingekehrt, zu Kaffee und Kuchen...

Chris ist heute Direktor der Schweizer Niederlassung eines Multinationalen Unternehmens im Bereich Luftfahrt.

Ich hingegen, ich bin nicht der Bruder von Paris Hilton...

Stay tuned!

Tromsø, Norway, Aug 5th 85
geschrieben von concierge um 20:44
Boxenstopp an der Via Claudia Augusta
Kulinarischer Boxenstopp in Vilpian an der Via Claudia Augusta

2000 Jahre Via Claudia Augusta, 700 km von Donauwörth bis Quarto Altino; und Algund liegt genau an der Mitte: Ein Grund zum Feiern.

Der Amateursportclub Algund Raiffeisen lud deshalb zur siebentägigen Radtour; unterstützt von der Gemeinde und dem Tourismusverein Algund haben sich so 26 Teilnehmer auf den Weg gemacht.

Die erste Anmeldung kam auch prompt vom Bürgermeister selbst, Ulrich Gamper. Er lud dann auch die Bürgermeister entlang der Verbindung aus der Römerzeit ein, die Gruppe einen Tag lang zu begleiten; von Algund bis nach Salurn. Der Einladung folgten unter anderen der Landtagsabgeordnete Oswald Schiefer, der Bürgermeister von Truden Edmund Lanziner und Bürgermeisterin Monika Delvai aus Montan.

Für Überraschung sorgte der Boxenstopp in Vilpian am Radweg. HGV-Ortsobmann Andreas Sparer und die Präsidentin des Tourismusverein Terlan Lisi Visintainer ließen es sich nicht nehmen, im Namen der Spargelwirte und des Tourismusvereines die Radler persönlich zu verwöhnen: Mit Spargelwein der Kellerei Terlan, Speck der Metzgerei Mair, Spargel Margarete und Säften. Gestärkt machte sich die Gruppe wieder guter Dinge auf den Weg, um das Etappenziel Salurn zu erreichen.

Die Weinstrasse 07/2014
geschrieben von maschinenraum um 22:09
Mountain Spring

Apfelsaft, Rum, Ingwer und Rosmarinsirup - mit seinem Südtirol-Cocktail hat Hannes die Jury der Landeshotelfachschule überzeugt und den ersten Platz abgeräumt.

Wir sind gespannt, ob Mountain Spring auch bei unseren Gästen Anklang findet!

(c) Dolomiten 2014-05-30 © HGV Zeitung 10.2014
geschrieben von concierge um 20:20
Von den Fliessen zu den...Destillaten!

Nach vielen Jahren harter Arbeit auf Baustellen, als Fliesen- und Bodenleger, unter anderem auch bei uns im Haus, hat sich Ulrich Huez entschlossen, sich ganz seiner Leidenschaft zu widmen. Er hat sein Hobby zum Beruf gemacht – eine Kunst, die nicht jeder schaft.

Aus den Birnen aus seinem Garten, den Nüssen vom alten Nussbaum seiner Eltern, den Himbeeren aus Nachbars Garten und natürlich aus Äpfeln brennt er seit einiger Zeit erfolgreich Schnaps. Ein Destillat mit feiner Note.

Und wir vom Hotel Sparerhof unterstützen seine Passion und bieten mit derselben Leidenschaft die hochwertigen Destillate aus dem Hause „Pergola“ in Gargazon unseren Gästen an. Übrigens gehören genau diese feinen Elexiere bereits zu den Lieblingen unserer Kunden.

Stay tuned!

geschrieben von concierge um 19:15
Prickelndes Erlebnis
Kürzlich kamen unsere geschätzten Kollegen Giovanni Grasso und Franca Pulcini, Inhaber des namhaften „Ristorante La Credenza“ (1 Michelin-Stern) aus San Maurizio Canavese (TO) zu Besuch.

Um den besonderen Anlaß gebührend zu feiern, wir sind seit vielen Jahren befreundet, haben wir die Sektkellerei Stocker in Terlan besucht. Sebastian Stocker ist nicht nur für seinen ausgezeichnet Sekt bekannt, sondern auch für seine langjährige Tätigkeit als Kellermeister der Kellerei Terlan. Mit seinen mehr als 80 Jahrn ist Stocker noch immer topfit und steht voll im (Berufs)leben. Giovanni hat Herrn Stocker mit einem Geschenk überrascht, das Buch über das Restaurant „La Credenza“: die Szene auf dem Foto zeigt, die Überreichung des Buches; es ist genau auf der Seite geöffnet, wo es von Sebastian Stocker erzählt. Leider muss hier gestattet sein anzumerken, dass Giovanni zwar ein begnadeter Koch ist, als Fotograf aber eher über spärliche Kompetenz verfügt – wie das Foto beweist. Mit im Bild ist Sebastian Stocker, der Enkel von Sebastian Stocker senior; in Terlan auch als offizieller „Spargelfotograf“ bekannt.

Stay tuned!

Kellermeister Stocker Sebastian
geschrieben von concierge um 15:28
Spargel, der Star

Margarete goes to Hollywood - fast

Das königliche Gemüse lockt die Filmleute immer wieder nach Vilpian, in die Küche des Sparerhof.
Ist es die Frische, der Geschmack, die aphrodisierende Wirkung? Ich weiss es nicht.
Aber Kameramann, Regisseur und Moderator scharwenzeln um den Frühling in Stangen herum.

Das Ergebnis: wunderbare Filmbeiträge:

"2m2" - Team Andrè Bechtold und Matteo Donagrandi waren begeistert. Hier der Film: "Land und Leute: Vilpian, Spargel & Genuss", zu sehen am 6. Mai um 20.35 Uhr auf dem Rai Sender Bozen

Stay tuned

geschrieben von concierge um 11:22
Sprungbrett Sparerhof
2012 spielte Natalie Plöger bei Blume, 2014 ist sie mit der Band ELAIZA deutscher Kandidat beim Eurovision Song Contest: zum FAZ-Artikel Zum SPON-Artikel

Wir gratulieren!

geschrieben von concierge um 21:11
Krone wurde gefunden

"Asterix" ist glücklich, seine Prinzessin hat noch eine Krone

geschrieben von concierge um 11:11
Erstes inoffizielles Foto

Die Vorbereitungen für die nächste „Spargelsaison“ laufen auf Hochtouren. Die Spargelbauern auf den Feldern, der Kellermeister, die Spargelwirte....alle arbeiten eifrig, damit auch die Saison 2014 so erfolgreich werde, wie die vorangegangenen, oder noch besser!
Und meine Wenigkeit? Ich versorge euch vorab mit Indiskretionen....
Hier der erste Schnappschuss der neuen „Spargelkönigin“; noch ungekrönt....stay tuned!

|< < 21/22 > >|
DE EN IT
background image